Im Folgenden einige Leseempfehlungen; siehe darüber hinaus auch Einzelbeiträge der Kategorie „Literatur“. Interessante Artikel und Beiträge finden sich auch in der Linksammlung bei Delicious.

Buchcover KontrollverlusteLeipziger Kamera (Hrsg.):
Kontrollverluste. Interventionen gegen Überwachung
256 S., 2009, Unrast Verlag.

Die SicherheitsgesellschaftTobias Singelnstein, Peer Stolle:
Die Sicherheitsgesellschaft – Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert
180 S., 2. überarb. Aufl. 2008, VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Cover Buckel Subjektivierung und KohäsionSonja Buckel:
Subjektivierung und Kohäsion – Zur Rekonstruktion einer materialistischen Theorie des Rechts
360 S., 2007, Verlag Velbrück Wissenschaft.

Feministisches StudienbuchLena Foljanty, Ulrike Lembke (Hrsg.):
Feministische Rechtswissenschaft – Ein Studienbuch
357 S., 2006, Nomos Verlag,
www.feministisches-studienbuch.de.

Neue Theorien des RechtsSonja Buckel, Ralph Christensen, Andreas Fischer-Lescano (Hrsg.):
Neue Theorien des Rechts
460 S., 2006, UTB Lucius & Lucius.

Republikanischer Anwältinnen- und Anwälte- verein u. Legal Team (Hrsg.):
Feindbild Demonstrant –
Polizeigewalt, Militäreinsatz, Medien- manipulation. Der G8-Gipfel aus Sicht des Anwaltlichen Notdienstes

176 S., 2007, Verlag Assoziation A.


Rote Hilfe e.V.:
Der G8 in Heiligendamm – Von Armeeeinsatz bis Zensur: Ein ABC der Repression
76 S. (DIN A4), 2007, Literaturvertrieb der Roten Hilfe in Kiel.

AutorInnenkollektiv (Hrsg.):
Wege durch die Wüste -
Ein Antirepressionshandbuch für die politische Praxis

280 S., 2. aktual. Aufl. 2007, Unrast Verlag.

Hellmut Brunn u. Thomas Kirn:
Rechtsanwälte. Linksanwälte.
1971-1981 – Das rote Jahrzehnt vor Gericht

350 S., 2004, Eichborn Verlag.

Chotjewitz Herren des Morgengrauens Peter O. Chotjewitz:
Die Herren des Morgengrauens -
Romanfragment

201 S., Sonderausgabe 2007, Rotbuch Verlag.
(Der Autor und Jurist Peter O. Chotjewitz schildert in diesem erstmals 1978 erschienenen Romanfragment seine Erfahrungen als Anwalt Andreas Baaders in Anlehnung an Kafkas ‚Prozess‘.)

Pieter Bakker Schut Stammheim Pieter Bakker Schut:
Stammheim. Der Prozeß gegen die Rote Armee Fraktion: Die notwendige Korrektur der herrschenden Meinung. Vorwort von Ulla Jelpke. Hrsg. von Rote Hilfe e.V.
685 S., 2. Aufl. 2007, Verlag Pahl-Rugenstein Nachfolger.
(Die Originalausgabe erschien 1986.)

Ingo Müller:
Furchtbare Juristen -
Die unbewältigte Vergangenheit unserer Justiz

(Die broschierte Originalausgabe erschien 1987 im Kindler Verlag, 1989 erschien der Titel als Taschenbuch im Knaur Verlag. Mittlerweile vergriffen, aber noch gebraucht bzw. antiquarisch erhältlich.)

Heinrich Hannover:
Die Republik vor Gericht 1954-1995 –
Erinnerungen eines unbequemen Rechts- anwalts

960 S., 2005, Aufbau Taschenbuch Verlag.

Wolfram Wette, Helmut Kramer (Hrsg.):
Recht ist, was den Waffen nützt – Justiz und Pazifismus im 20. Jahrhundert
432 S., 2004, Aufbau Verlag.

Tucholsky Politische JustizKurt Tucholsky:
Politische Justiz -
Mit einem Vorwort von Franz Josef Degenhardt
132 S., 1994, Rowohlt Taschenbuch Vlg.

Kritische Justiz – Vierteljahresschrift für Recht und Politik
Nomos Verlag, www.kj-online.de.