Archiv für August 2011

Handygate: Dresdner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Anwalt

[31.08.] In der Auseinandersetzung um das massenhafte Ausspähen von Handy-Daten durch die Polizei während der Anti-Nazi-Blockaden am 19. Februar geht die Dresdner Staatsanwaltschaft nun gegen den Anwalt vor, der viele der Betroffenen vertritt. Sie ermittelt gegen ihn, weil er Ermittlungsinterna öffentlich gemacht haben soll. Scheinbar ist die Behörde derart genervt vom offensiven Vorgehen des Anwalts, dass sie jetzt auf „Einschüchterung und Verunsicherung“ setzt. Nachlesen kann man das hier.

The sidebars they are a-changin‘

Die längere Blogpause ist kaum vorüber, die ersten Beiträge sind kaum in den Blog gehackt, da wird auch schon wieder umgebaut: Gestern Abend habe ich ein wenig am Blog gebastelt und wieder einmal einiges verändert. Diese Veränderungen beziehen sich auf die beiden Sidebars rechts (Startseite). Im Wesentlichen habe ich eigentlich nur einige Elemente verschoben. So befinden sich ab jetzt die Feedlist „Rogue’s Digest“, die Feedlist „Delicious“, der Hinweis auf die zuletzt geschriebenen Beiträge sowie die Kategorien in der inneren Sidebar.

Dafür sind sämtliche Links in die äußere Sidebar gewandert. Außerdem habe ich noch die Tag-Cloud eingefügt, darüber lässt sich auch nach bestimmten Themen suchen. Und schließlich habe ich mich der diversen Buttons und Icons angenommen und diese bearbeitet bzw. hier ein wenig ausgemistet, das war höchste Zeit.

Ich hätte euch ja auch raten lassen können, was sich hier alles verändert hat, aufmerksame Besucher_innen hätten sicher sämtliche Veränderungen hier aufzählen können. Demjenigen bzw. derjenigen, der/die alles hätte nennen können, wäre dann vielleicht sogar eine Belohnung zuteil geworden: Ich hätte ihm/ihr eine aktuelle Ergänzungslieferung ins Loseblattwerk einer beliebigen Gesetzessammlung (Schönfelder, Sartorius, whatever … ) einsortiert.1

Egal, das alles interessiert hier wahrscheinlich sowieso niemanden. Aber ich sag’s mal trotzdem, damit es hinterher nicht heißt, was ist denn hier los, hier findet sich ja niemand mehr zurecht.

Aber ihr habt ja recht, man soll nicht in der Bude am Rechner hocken, sondern rausgehen und noch Reste des sich verabschiedenden Sommers genießen, der eigentlich nie da war, bzw. sich auf einen hoffentlich goldenen Herbst freuen. Dazu ein büschn Popmusik.

  1. Hatte ich sowas nicht schon einmal ausgelobt? [zurück]

Demokratie in echt: Das Gewaltmonopol auf dem Alex

Auf dem Berliner Alexanderplatz sollte in den vergangenen Tagen wohl entstehen, was z.B. in Spanien zu einer landesweiten Bewegung angewachsen ist. Einige wenige Demonstrant_innen versammelten sich mit eher unspezifischen Forderungen und der Parole „Echte Demokratie jetzt!“. Dass unter den Beinahe-Campern auch so einige äußerst skurrile Typen anzutreffen waren, davon berichtet Reflexion in einem Beitrag.

Die Berliner Ordnungskräfte hatten jedenfalls keine Lust auf Campen und verdeutlichten den Anwesenden ihre eigene Auffassung von echter Demokratie, was sich exemplarisch hier und hier nachvollziehen lässt. Der Tagesspiegel berichtet nun, dass wegen Körperverletzung im Amt ermittelt werde. Einen der Täter in Uniform wird man ganz sicher dingfest machen können, erkennt man diesen doch eindeutig an seinem unglaublich miesen Haarschnitt. David-Beckham-Gedächtnisfrise oder wie?

Und jährlich grüßt das Murmeltier

Irgendwie ist es mir schon unangenehm. Nicht unbedingt wegen dieser erneuten längeren Blogpause, das kann immerhin passieren. Aber das Muster scheint sich zu wiederholen, von Jahr zu Jahr: Die Beiträge kommen spärlicher bis sie versiegen, in den Sommermonaten herrscht hier gähnende Leere, und schließlich fällt mir auf, dass es wieder an der Zeit wäre, die Motoren anzuwerfen. So ganz ohne kann ich auch nicht, bilde ich mir dann ein.

Und die Wiederbelebung erfolgt stets zu einem Zeitpunkt, zu dem es sogar für nachträgliche Geburtstagsglückwünsche eigentlich schon viel zu spät ist. Trotzdem bin ich dann so eitel, dass ich auf den Blog-Geburtstag hinweisen muss, der ja schon so lange zurückliegt, der ja mal wieder verpasst wurde. Als wäre das irgendwie wichtig. Naja, nächstes Jahr gibt’s ne dicke Sause, zum fünften. Und ab jetzt darf gewettet werden, ob es im nächsten Sommer wieder so abläuft.

Immerhin spielen drei dänische Herren in dunklen Anzügen ein kleines Ständchen. Nachträglich.

Auf eine Neuerung möchte ich aber noch hinweisen: Es gibt nun von diesem Blog eine Facebookseite. Aber auch das ist mir ein wenig unangenehm, da ich mit diesem Bereich des Web2.0 einfach nicht richtig warm werde1. Das soll also auch erstmal als eine Art Experiment verstanden werden. Mal schauen, ob es sich lohnt, das auszubauen. Mehr Worte will ich darüber eigentlich auch gar nicht verlieren. Vielleicht nur noch, dass man als Facebook-User der Seite folgen kann. Oder eben nicht. Macht auch nichts. Ihr kennt ja den Spruch: Entscheidend ist auf‘m Blog.

  1. Dass es einer/m auch nicht gerade leicht gemacht wird, zeigt die aktuelle Diskussion um den „Like-Button“ von Facebook. Auf heise online findet sich ein Beitrag dazu. Aus diesem Blog ist der Button bereits verbannt. [zurück]