Archiv für Oktober 2009

BAKJ-Kongress: Wollen wir Recht haben?

Es ist wieder soweit: Am kommenden Donnerstag, den 29. Okt., beginnt in Berlin der BAKJ-Winterkongress 2009. Bis zum Sonntag gibt es Vorträge und Workshops zu Themen aus dem Spannungsfeld zwischen Recht und Politik.

Ankündigungstext:

„Das Recht ist ein vertracktes Ding…“

Als kritische Jurist_innen bewegen wir uns ständig im Spannungsverhältnis zwischen kritischen theoretischen Annäherungen an das Recht einerseits und einer „bürgerrechtlich“ orientierten, als systemimmanent bezeichneten politischen Praxis auf der anderen Seite. Auf dem Winterkongress des BAKJ wollen wir uns in verschiedenen Workshops und Streitgesprächen der Frage widmen, ob Recht emanzipativ genutzt werden kann oder ob wir als Linke nicht allen Grund haben das ganze Konzept (bürgerlicher) Rechte radikal abzulehnen.

In den Workshops sollen, neben eher theoretischen Fragen, unterschiedliche Aspekte politischer Praxis (u.a. Antirepression, Feminismus, Antirassismus, Kritik der Überwachung und Sicherheitsarchitektur und natürlich des Kapitalismus) thematisiert werden. Der Kongress ist kein „Expert_innen-Treffen“ und richtet sich an alle Interessierten, insbesondere auch an Nichtjurist_innen. Den gesamten Ankündigungstext und alle weiteren Informationen zum Programm, zur Anmeldung und zur Unterkunft findet man auf www.bakj.de oder auf www.rechtskritik.de.

AKJ in Heidelberg gegründet

[19.10.] Seit kurzem gibt es auch in Heidelberg einen Arbeitskreis kritischer JuristInnen. Zur neu eingerichteten Homepage geht es hier. Good work!