Archiv für April 2009

Kritische JuristInnen im Web 2.0: „RechtProgressiv“ online

Seit kurzem gibt es mit RechtProgressiv.de eine neue Internet-Plattform, die sich rechtlichen und rechtspolitischen Themen aus kritischer Sicht widmen will.

Mit RechtProgressiv ist eine neue Internet-Plattform gegründet, deren Name auch Programm ist. Recht und Unrecht, Gesetzgebung, Rechtsprechung und Politik sollen hier aus einer progressiven, emanzipatorischen, kritischen Perspektive beleuchtet werden. Auch in diesem Sinne ist der Name Programm: die Artikel sollen jedenfalls recht progressiv sein, dürfen aber auch die Wurzeln des geltenden Rechts in Frage stellen und Alternativen entwickeln.

Die Verpflichtung auf einen kritischen Ansatz schließt Vielfalt nicht aus, wie viele andere in den letzten fünf Jahren neu entstandene Projekte fühlen wir uns einem linken, demokratischen Pluralismus verpflichtet, weil aus der kritischen offenen und kontroversen Diskussion der Fortschritt wächst: nur die offene Kritik bringt versteinerte Verhältnisse zum Tanzen. In diesem Sinne rufen wir alle interessierten JuristInnen, aber auch alle anderen, die sich kritisch mit Recht befassen, auf, sich mit Artikeln oder Kommentaren an der Seite beteiligen.

[aus dem Editorial der Seite]

Die Redaktion hat sich über den Zusammenhang der Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen (VDJ) gebildet. Die MacherInnen rufen alle Interessierten auf, in der Redaktion mitzuarbeiten. Klingt nach einem interessanten Projekt. Werde den RSS-Feed der Seite hier mal in meine Hauptseite einbauen, siehe Spalte rechts. Ansonsten: Spread the word!